Fachkräfte-Seminare für Beauftragte, Vereine, Institutionen, Unternehmen etc.


© Rawpixel.com, www.fotolia.com                     © flairimages, www.fotolia.com                         © Rawpixel, www.fotolia.com                          © Rawpixel.com, www.fotolia.com               © Robert Kneschke, www.fotolia.com


In einem Fachkräfte-Seminar durchlaufen Sie selbst den Prozess und kreieren Ihren eigenen Ehrenamt KomPass.

So erhalten Sie das Wissen, um Ihre Zielgruppe mit dem Ehrenamt KomPass auf dem Weg zum passenden Ehrenamt und zum passenden Freiwilligenamt zu begleiten.

 

Inhalte:

  • Sie können die Felder des Ehrenamt KomPasses verstehen und mit Leben füllen.
  • Ihr Fokus richtet sich auf die vorhandenen, oft nicht bewussten, sofort nutzbaren Ressourcen.
  • Sie können diesen konsequenten Blick auf die Möglichkeiten, das Heraushören von Fähigkeiten und Interessen auch auf Beratungsgespräche mit anderen Schwerpunkten übertragen.
  • Sie entdecken die individuellen Eigenschaften und Fähigkeiten Ihrer potenziellen Ehrenamtler/innen und bereiten sie mit ihnen gemeinsam so auf, dass sie passende ehrenamtliche Tätigkeiten finden können.
  • Sie erweitern Ihre Methodenkompetenz für Gruppen- und Einzelangebote durch kreative Zugänge, ressourcen- und zielorientierte Strategien, narrative Methoden, systemische Ansätze.

Ihre Vorteile:

  • Sie bündeln Einzel-Informationsgespräche in Gruppenveranstaltungen.
  • Sie nutzen Synergie-Effekte aus der Gruppenarbeit.
  • Sie nutzen das Wissen aus dem Ehrenamt KomPass auch in Einzelberatungen.
  • Sie können jederzeit selbst Workshops für Ehrenamtler/innen, Freiwillige und Interessierte organisieren. 

Kennen lernen:

 

Erhalten Sie einen Vorgeschmack auf die Inhalte des Seminars und werfen Sie einen Blick auf die Vorbereitungsfragen und einige Arbeitsblätter.

 



Endlich werden, wer ich bin!

Der Ehrenamt KomPass basiert auf dem Life-Work-Planning-Ansatz von Richard N. Bolles, der bereits den TalentKompass NRW, der im Juni 2013 vom Arbeitsministerium des Landes NRW mit finanzieller Unterstützung des Landes NRW und des Europäischen Sozialfonds veröffentlicht wurde, inspiriert hat, dem Züricher Ressourcen Modell - ZRM (R) von Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause und anderen Methoden des Selbstmanagements, der Kompetenzfeststellung und des Life-Work-Designs. 

Mehr Informationen über den SONNENWEG e.V. finden Sie HIER.