Für Ehrenamtbeauftragte, Vereine, Institutionen


 ?

     !

Sie sind in der Engagementberatung, in einer Freiwilligenagentur, einer Kommune, einem Verein oder einer Stiftung tätig?

 

Sie beraten Menschen, die an einem Ehrenamt interessiert sind, wie sie die passende ehrenamtliche Tätigkeit für sich finden?

 

Sie möchten die Fähigkeiten von Freiwilligen einschätzen und sie richtig einsetzen können? 

 

 

Sie wollen das zum Teil unentdeckte Potenzial von Interessierten durch professionelles Talentmanagement und die Chancen der systematischen Kompetenzbilanzierung im Freiwilligenmanagement in Ihrer Beratungstätigkeit sichtbar machen?

 

Der Ehrenamt KomPass ist sowohl

ein Kompetenz-Pass über Fähigkeiten und Stärken von Menschen, die sich im Ehrenamt oder Freiwilligenamt engagieren wollen, als auch

ein richtungsweisender Kompass, der den Weg zum passenden Ehren- und Freiwilligenamt aufzeigt und Ihnen die Vermittlung erleichtert.

 

Sie können den dahinter stehenden Prozess auf zwei Arten nutzen!
 

Ehrenamt KomPass Talentmanagement Ehrenamt Freiwilligenmanagement Ehrenamtbeauftragte
© Sabine Koldeweyh
Entweder organisieren Sie entsprechende Workshops für die Interessierten,
oder 

Sie nehmen an der Schulung für Fachkräfte teil, um später selbst Workshops durchzuführen oder die Vorteile der Methode zur Einschätzung der Interessierten bei der Einzelberatung zu nutzen.

Die Methode zur Erstellung des Ehrenamt KomPasses basiert auf dem TalentKompass NRW, der ursprünglich vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen für die berufliche Neu- und Umorientierung entwickelt wurde, dem Zürcher Ressourcen Modell, dem Kompetenz::Quadrat sowie anderen Life-Work-Design-Ansätzen und Kompetenzfeststellungsverfahren.

 
Diese Grundideen aus der Berufswelt lassen sich in abgewandelter Form sehr gut für die Planung der nachberuflichen Orientierung und anderer Übergangs-Situationen im Leben einsetzen – überall, wo es darum geht, sich ein neues Aufgabengebiet, das den eigenen Fähigkeiten entspricht, zu erschließen.   
 
Dieser Klärungs-Prozess sieht für die interessierten Teilnehmenden wie folgt aus:
 
In einem Workshop können sie sich mit ihren persönlichen Talenten und Neigungen beschäftigen und dabei in wenigen Schritten leicht herausfinden, wie sie das, was sie gerne mögen, in eine ehrenamtliche Tätigkeit verwandeln können.
 
Sie bilden die Summe aus ihren
  • einzigartigen Tugenden,
  • individuellen Fähigkeiten und
  • ihren erworbenen Erfahrungen.
Sie kombinieren das, was sie für den späteren Einsatz mitbringen, mit ihren Interessensgebieten und Wertvorstellungen.
 
Sie gleichen die so entstandenen Möglichkeiten mit ihren Ansprüchen an die Rahmenbedingungen des Freiwilligen-/ Ehrenamtes ab.  
 
So kreieren sie einen Überblick über ihre Kompetenzen, die Sie für die Einschätzung der Interessierten nutzen können. 
 
Sie finden realistische Perspektiven für die richtige Wahl des Ehrenamtes von Anfang an.
 
Das hilft Ihnen, den Freiwilligen, EhrenamtlerInnen und den Projekten, in denen diese sich engagieren wollen.
 
Mit diesem Wissen, können Sie mehrfaches Ausprobieren und Wechseln verschiedener Einsatzgebiete und die damit verbundenen Mehraufwendungen an Zeit und Geld weitestgehend vermeiden.
Die Bleibewahrscheinlichkeit von optimal eingesetzten Engagierten erhöht sich. 

Hier finden Sie Infos über den Kompetenzkreis Ehrenamt. 

Finden Sie heraus, was Sie wirklich gerne tun.

Der Ehrenamt KomPass basiert auf dem Life-Work-Planning-Ansatz von Richard N. Bolles, der bereits den TalentKompass NRW, der im Juni 2013 vom Arbeitsministerium des Landes NRW mit finanzieller Unterstützung des Landes NRW und des Europäischen Sozialfonds veröffentlicht wurde, inspiriert hat, dem Zürcher Ressourcen Modell - ZRM (R) von Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause, dem Kompetenz::Quadrat (R) und anderen Methoden des Selbstmanagements, der Kompetenzfeststellung und des Life-Work-Designs.